Aktuell
19 Bestzeiten in Dillenburg

Mit sieben Teilnehmer reiste der VfL 1860 Marburg zum  Oranier-Schwimmfest in Dillenburg an. Mit 19 persönlichen Rekorden und 7 Medaillen konnte das Schimmelreiter-Team die Heimreise antreten. Im Fokus standen allerdings die Normen für die anstehenden Landesmeisterschaften im Mai. Wenige Tage nach dem Trainingslager zeigten sich Hanna Benenson, Alexander Kunath und Diana Padva mit der einen oder anderen Normzeit von der besten Seite.

Einmal mehr richtig gut unterwegs war mit drei persönlichen Bestzeiten Alexander Kunath, der im Jahrgang 2001 für den VfL am Start war. Über 200m Freistil ging es in neuer deutlicher Bestzeit von 2:10,76 Min.  zu Bronze. Über die halb solange Distanz setzte er mit 0:57,89 Min. ebenfalls eine neue Marke. Alle guten Dinge sind drei, so könnte Alex sich gedacht haben. Im 50m Schmetterlingsprint setzte er dann sogar noch einen drauf. Mit der Endzeit von 0:29,75 Min. blieb er erstmals unter der 30 Sekunden Marke und sicherte sich damit Silber.

Mit zweimal Silber trat Alisa Padva (Jg. 2004) die Heimreise an. Verpasste sie als Zweite über 50m Rücken mit 0:35,85 Min. die eigene Rekordmarke noch knapp, so lief es 100m Schmetterling trotz Rang vier deutlicher besser. Mit 1:19,93 Min. konnte sie die alte Marke deutlich unterbieten.  Ein weiterer Rekord auf der 50m Bahn purzelte über 200m Rücken. Mit der Endzeit von 2:43,03 Min. ging es in der Endabrechnung auf Rang zwei.

Weitere Silbermedaille für den VfL gab es für Jakob Schul (Jg. 2003)  über 50 und 100m Schmetterling (0:32,69 / 1:11,41). Stand über 100m mit 1:11,41 Min. eine neue Bestzeit so blieb er über 50m mit der Endzeit von 0:32,69 Min. knapp über der Marke. Im gleichen Jahrgang am Start Nils Koch, der auf 2 neue Rekorde über 200m Freistil (2:23,88) bzw. 100m Schmetterling (1:21,75) vermelden konnte. Seine beste Platzierung erreichte er mit Rang fünf über 50m Schmetterling mit der Endzeit von 0:35,29 Min.

Ein volles Programm aufgepackt hatte sich Matthias Jost (Jg. 1998). Locker ging er die Aufgabe an und alles war kein Problem. 7 neue Bestzeiten bei acht Starts ist wahrlich keine schlechte Bilanz. Seine punktbesten Ergebnisse lieferte er über 50 und 100m Freistil ab. Blieben die Uhren im 50m Sprint bei 0:27,27 Miin. (475 Pkt.) stehen, so stand über 100m am Ende die 0:58,27 Min. und somit 526 Punkte.

Hanna Benenson ging im Jg. 1999  für den VfL an den Start. Der Einstieg in den Wettkampf lief allerdings nicht ganz nach Wunsch. Richtig in Schwung kam sie erst am zweiten Tag mit Bestzeiten über 100 und 200m Freistil. Über 100m konnte sie mit 1:05,98 Min. das Hessenticket buchen. über 50 und 100m Brust bestätigte sie mit 0:38,83 und 1:25,79 Min. die geforderte Pflichtzeit deutlich.

Obwohl Diana Padva (Jg. 2001) über 200m Freistil (2:21,37) und 50m Schmetterling (0:32,91) die eigene Rekordmarken nur knapp verfehlte, dürfte nicht so richtig zufrieden gewesen sein.