Aktuell
7 Hessentitel für Masters

Recht überschaubar war das Teilnehmerfeld 268 Teilnehmern bei den Hessischen Meisterschaften im städtischen Freibad in Gelnhausen. Ein Quartett hatte der VfL 1860 Marburg mit Claudia Kuptz, Ilka Herbener, Volker Sonthoff und Jürgen Hahn-Schröder am Start. Das Quartett schlug sicher bestens und kehrte mit 7 Titeln zurück.

Gleich viermal Top Volker Sonthoff, der in der AK 45 am Start war. Reichte es über 100m Schmetterling trotz Bestzeit von 1:23,07 Min. „nur“ zu Rang 2, so gab er dann über 50 und 100m Brust sowie 200m Lagen und 400m Freistil richtig Gas. Waren die 50m Brust noch hart umkämpft, so konnte sich Sonthoff in den anderen Entscheidungen klar durchsetzen.

Drei Titel an Land ziehen konnte Ilka Herbener, die in der AK 40 antrat. Gleich der erste Auftritt in der Sprintentscheidung im 50m Brustschwimmen gelang mit persönlicher Rekordzeit bestens. Quasi mit dem Anschlag entschied sie das Rennen für sich und lag mit der Winzigkeit von 12/100 vor der Gießenerin Marianis. Über 100m Brust und 100m Rücken folgten weitere klare Siege.

Dreimal am Start Claudia Kuptz, die in der AK 45 die Marburger Farben vertrat. Ging es in der Sprintentscheidungen über 50m Freistil und 50m Rücken noch auf Rang drei, so lief es über 100m Rücken mit Rang zwei gar noch besser.

Erstmals bei den Meisterschaften am Start Jürgen Hahn-Schröder in der AK 65. Über 100m Brust schwamm er auf Rang 2 und erzielte somit seine beste Platzierung. Über 50m Freistil gab es mit Bronze eine weitere Medaille.

Mit Rang 4 über 4x50m Freistil verpasste das VfL-Quartett eine weitere Medaille knapp, über 4x50m Lagen stand am Ende Rang 6.