Anna Sophia und Alex packen D-Kader Norm

Im Hinblick auf die in den nächsten kommenden Wochen anstehenden Landesmeisterschaften geht das große Testen weiter. Anna Sophie Jennemann, Alisa Padva, Sophie und Alexander Kunath vom VfL 1860 Marburg reisten aus diesen Grund nach Kassel. Hier fand auf der 50m Bahn im Kasseler Aue-Bad die Gelegen das 35. Einladungsschwimmfest des TSV Kassel Oberzwehren statt. Neben Hessischen Vereinen waren Mannschaften aus Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen, Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen am Start.

Weiter steil aufwärts zeigt die Leistungskurve bei Anna Sophia Jennemann, die im Jahrgang 2009 einen überzeugenden Auftritt hinlegte. Gleich beim ersten Start über 200m Freistil gab sie richtig Gas. Mit ausgezeichneten 2:46,52 Min. blieb sie über 8 Sekunden unter der alten Bestmarke und fischte das erste Gold ab. Über die beiden Brustdistanzen ließ sie ebenfalls richtig krachen. Ging es über 100m in 1:34,60 Min. zum Sieg, so blieben die Uhren auf der doppelt so langen Distanz bei 3:19,51 Min. stehen. Mit 10 bzw. 12 Rudolf-Punkten (in dieser Tabelle werden Leistungen altersunabhängig bewertet) qualifizierte sie sich für den Hessischen D-Kader. Bei den Siegen über 200m Lagen und 100m Freistil gab es mit 3:12,93 bzw. 1:16,34 Min. weitere deutliche Bestmarken.

Richtig viel Schwung nahm auch Alexander Kunath (Jg. 2001) mit nach Kassel. Den etwas schwächeren Auftritt über 100m Rücken mit 1:07,91 Min. hakte er schnell ab. Über 200m Freistil lief es dann top. Mit 2:02,78 Min. holte er sich Gold und unterbot den aus dem Jahre 2004 von Johannes Klotz gehaltenen Vereinsrekord um knappe 2 Sekunden. Einen weiteren Vereinsrekord setzte er mit 2:24,47 Min. im 200m Lagenschwimmen. Über 100m Freistil fiel mit 0:55,53 Min. nicht nur ein weiterer Rekord, sondern er schaffte mit 10 Rudolf-Punkten ebenfalls den Sprung in den D-Kader.

Richtig flott unterwegs war auch Sophie Kunath, die in der offenen Wertung Gold und zweimal Silber in Empfang nehmen konnte. Ging es über 100m Freistil mit Bestzeit 1:04,40 Min. zum Sieg, so erreichte sie als Zweite über 200m mit der Endzeit von 2:20,94 Min. eine weitere persönliche Bestmarke.

Alisa Padva (2004) startete über 100 und 200m Rücken. Über die kurze Distanz bestätigte sie mit 1:16,74 Min. und schwamm auf Rang zwei. Über 200m ging am Ende dann etwas die Luft aus. Mit 2:45,63 Min. gab es eine weitere Silbermedaille.