Deutsche Jahrgangsmeisterschaften

Jakob und Christopher zeigten sich beeindruckt

Nationale Meisterschaften oder ein Wettkampf auf lokaler Ebene, dass sind schon zwei unterschiedliche Welten. Diese Erfahrung mussten Jakob Schul und Christopher Kunath bei den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften in Berlin machen. Allein schon die große Halle, die proppenvolle Tribüne und auch die Medienpräsenz beeindruckten die beiden VfL-Schwimmer mächtig. Gleich am ersten Tag der Meisterschaften musste Jakob Schul (Jg. 2003) über 100m Brust ran. Gleich nach dem Start machte sich die Nervosität bemerkbar und er verlor die Frequenz. „Kraft und Griff stimmten, die 1:10 hätte er knacken können“ so die Einschätzung von Trainer Klotz. Mit der Endzeit 1:10,93 Min. verfehlte er die Bestzeit-Zeit von den Süddeutschen Meisterschaften nur knapp und rangiert damit im Protokoll auf Rang 23.

Zur ungewohnten Vormittagszeit durfte dann Christopher Kunath im Jahrgang 2006 am Mittwoch über 200m Rücken ran. Auch er zeigte sich mächtig beeindruckt und das machte sich natürlich in der Endzeit bemerkbar. „Technisch sehr gut geschwommen. Leider insbesondere im Mittelteil nicht so richtig couragiert unterwegs“ so Peter Klotz. Mit der Endzeit von 2:28,28 Min. ging es in der Endabrechnung auf Position 14.