Aktuell
Erfolgreiches Abschneiden in Biebertal

Mit 6 Teilnehmer reiste das von Carolin Dietzsch betreute Team des VfL 1860 Marburg zum Wettkampf der KSG Bieber an. Mit 734 Meldungen und 172 Teilnehmern fand die Veranstaltung guten Zuspruch, bot sich doch die letzte Chance Hessennormen zu unterbieten. Christopher Kunath (Jg. 2006) lieferte einen überzeugenden Wettkampf. Über 100m Lagen (1:31,24) und 100m Schmetterling (1:39,49) blieb er mit neuen Bestzeiten deutlich unter den Pflichtzeiten und war somit in der Jahrgangswertung nicht zu schlagen. In der offenen Wertung über 200m Rücken und 200m Lagen belegte er mit den Endzeiten von 3:10,19 bzw. 3:21,94 Min. Rang 6 und 10.

Bei Maria Konrad, die im Jahrgang 2005 für den VfL an den Start ging, lag der Fokus auf der 200m Bruststrecke um bei den Hessenmeisterschaften am Disziplinmehrkampf teilnehmen zu können. Im Ziel blieben die Uhren bei 3:30,91 Min. stehen, die Norm somit um 5 Sekunden geknackt. Über 50 und 100m Freistil standen am Ende mit 0:34,33 bzw. 1:19,28 Min. noch Gold und Silber. Mit vier Bestzeiten schloss Nele Welk  (Jg. 2006) den Wettkampf ab. Über 200m Brust blieb sie mit 3:49,18 Min. ein weiteres Mal unter der Hessennorm und erreichte mit 229 Punkten ihr bestes Ergebnis. Unglücklich agierte sie im 200m Lagenschwimmen mit der Endzeit von 3:50,36 Min. Nach der missglückten Rückenwende musste sie die Hoffnungen auf ein weiteres Hessenticket begraben.

Mit drei Bestzeiten und einer Bronzemedaille über 100m Schmetterling konnte Anne Koch (Jg. 2006) die Heimreise antreten. Stark verbessert zeigte sich die VfLerin insbesondere über 100m Freistil, wo sie mit 1:38,98 Min. erstmals unter der 1:40 Minutengrenze bleiben konnte. Den Aufwärtstrend der letzten Wochen unterstreichen und fortsetzen konnte Tobias Horn, ebenfalls im Jahrgang 2006 am Start. Schwamm er über 100m Freistil mit 1:29,97 Min. als Vierter noch knapp an einer Medaille vorbei, so lief es über 100m Rücken nach Wunsch. Mit der Endzeit von 1:42,25 Min. ging es zu Silber. Über 200m Freistil unterbot er mit 3:17,53 Min. seine alte Rekordmarke um satte 16 Sekunden und ist somit auch bei den Hessenmeisterschaften startberechtigt.

Eine andere Ausgangssituation hatte Hanna Benenson (Jg. 99), die zum Halbjahresabschluss noch eine persönliche Herausforderung suchte. Mit vier Siegen sowie zweimal Silber in der offenen Wertung war sie erfolgreichste Teilnehmerin. Groß war die Freude beim Sieg über 50m Schmetterling wo sie mit 0:32,23 Min. eine neue Bestmarke setzen konnte. Über 50m Freistil erreichte sie mit 0:29,47 Min. und 538 Punkten ihr bestes Ergebnis.

 

Tag