Herzklopfen im Hallenbad Wehrda

Schon deutlich mehr Zuspruch fand die zweite Auflage des kindgerechten Wettkampfs vom VfL 1860 Marburg im Hallenbad Wehrda. Startberechtigt waren Kinder der Jahrgänge 2012 -2014, die somit erste Gelegenheit hatten heiße Wettkampfluft zu schnuppern. Erstmals am Start auch Aktive des SV Neptun Rotenburg. Sicherlich hätte die Veranstaltung einige Teilnehmer gebrauchen können, so aber konnte man das Ganze richtig schön zelebrieren. Wenige Minuten nach dem Anschlag gab es schon die Siegerehrung, wurden alle ausgezeichnet. Dominik Plamper, der den Wettkampf organisiert hatte, zog eine absolut positive Bilanz und kündigte spontan schon für den Februar 2020 eine Neuauflage an.

Nichtdestotrotz war die Spannung bei den Youngstern deutlich spürbar. Man fühlte richtig mit und der Puls dürfte auf dem Startblock schon sehr hoch gewesen sein. Gleich von Beginn an auffallend mit welcher Disziplin die Kinder die Aufgabe meisterten. Erfreulich auch der Leistungsstand, der von Alina Welk und Manfred Hellmann trainierten Aktiven.

Mit jeweils zweimal Gold hatten Lotta Kalmus (Jg. 2012) und Lena Feußner (Jg. 2013) einen Einstand nach Maß auf der großen Wettkampfbühne. Die Jahrgangswertung 2012 gewann Lotta Kalmus mit 960 Punkten souverän.  Den Grundstein für den Pokalgewinn legte Lotta mit den Siegen über 25m Freistil und 25m Kraul-Beine. In der Pokalwertung Jahrgang 2013 reichte es für Lena zu Rang zwei, der Pokal ging hier an die Dillenburgerin Rosa Helfert.

Die 5jährige Antonia Burkard, Nesthäkchen des VfL-Teams, fügte über 25m Kraul-Beine der Statistik eine weitere Goldmedaille hinzu. Gold gab es auch im Jahrgang 2012 bei den Jungen durch Marcel Karpovic über 25m Brust-Beine. In dieser Jahrgangswertung am Start auch Nils Grunwaldt, der sein Debüt als Zweiter im Wettbewerb über 25m Brust-Beine versilbern konnte. Gleich zweimal Bronze fischte Jane Becker aus dem Wasser, die insgesamt bei den Beinschlag-Disziplinen überzeugen konnte.