Aktuell
Maria Konrad und Christopher Kunath top

13 Vereine kämpften in diesem Jahr im Phoenix-Hallenbad Kirchhain um Bezirkstitel. Mit über 900 Einzelmeldungen lag man minimal über den Vorjahreszahlen. Eine Woche vor den Hess. Meisterschaften bot sich für die jüngeren Jahrgänge die letzte Möglichkeit weitere Pflichtzeiten für die Anfang Dezember stattfindenden Landemeisterschaften schwimmen zu können. Das von Peter Klotz, Manfred Hellmann und Sophie Kunath betreute 20köpfige Team des VfL 1860 Marburg überzeugte mit sehr guten Leistungen und rangiert mit 35 Bezirkstiteln und insgesamt 66 Medaillen in der Medaillenwertung auf Rang drei. Rundherum zufrieden zeigte sich  der VfL-Trainerstab neben den 57 neuen persönlichen Bestzeiten mit dem Vereinsrekord von Maria Konrad über 50m Brust (0:35,29) mit dem sie sich auf Rang zwei der bundesdeutschen Jahrgangsbestenliste katapultierte. Eine weitere Top-Ten Platzierung in der Rangliste gab es durch Christopher Kunath über 50m Freistil (0:29,80). insgesamt. Darüber hinaus stellte der VfL 1860 Marburg auch gleich mit Jakob Schul, Christopher Kunath, Pirmin Kaiser und Maria Konrad vier Jahrgangswertung. In diese Wertung wird der Pokalsieger durch Addition der vier punktbesten Ergebnisse jedes Jahrgangs anhand der DSV-Punktetabelle. Maria Konrad holte den Pokal mit satten 2129 Punkten und lag somit rund 400 Punkten vor der Zweitplatzierten vom TV Wetzlar. Mit 1317 Punkten ging der Pokal in Wertung Jahrgang 2006 durch Christopher Kunath ebenfalls an den VfL. Die Entscheidung im Jahrgang 2003 machten Jakob Schul und Maurice Schonert (Herbornseelbach) unter sich aus. Mit 1829 ging ein weiterer Pokal an den VfL Marburg.

Spannende und knappe Rennen gab es bei den offenen Entscheidungen. Der Bezirkstitel über 200m Lagen ging 2:22,23 Min. und  518 DSV Punkten an Alexander Kunath. Zwei weitere Titel für den VfL gab es durch Maria Konrad, die über 100m Rücken (1:15,54) und 50m Freistil (0:28,77) nicht zu schlagen war. Großes Kino lieferte auch Jakob Schul (Jg. 2003) ab. Über 100m Freistil knackte er erstmals mit 0:59,98 Min.  die Minuten-Barriere. Über 100m Schmetterling (1:08,43) ging mit einer Energieleistung zur Vizemeisterschaft. Eine wahre Renaissance erlebt momentan Sophie Kunath, die über 100m Lagen in 1:12,53 Min. zu Silber in der offenen Wertung schwimmen konnte.

Eine Woche vor den Landesmeisterschaften in Oberursel lieferte Christopher Kunath (Jg. 2006) reihenweise Topzeiten ab und unterstrich seine Anwartschaft auf die eine oder andere Medaille. Über 50m Freistil schob er sich mit ausgezeichneten 0:29,80 Min. unter die Top-Ten der bundesdeutschen Bestenliste.

Jahrgangsentscheidungen:

2003: Gleich 6x erfolgreich war Jakob Schul, der über 200m Brust (2:42,26) und 100m Freistil (0:59,98) seine punktbesten Ergebnisse erzielte. Nils Koch lieferte ebenfalls einen Klassewettkampf ab und belohnte sich mit drei Jahrgangssiegen. Seine punktbesten Ergebnisse erreichte er über 200 und 400m Freistil in neuer persönlicher Rekordzeit von 2:18,00 bzw. 4:57,32 Min.

2005: Hier trumpfte Maria Konrad mächtig auf, der Vereinsrekord über 50m Brust bringt sie auf Rang der deutschen Jahrgangsrangliste. Nicht zu stoppen war sie auch über 100m Lagen (1:16,84), 100m Rücken (1:15,54), und 50m Freistil (0:28,77). Für eine faustdicke Überraschung sorgte Sophie Wagner als Dritte über 200m Brust (3:23,78).

2006: In dieser Wertungsklasse trumpften die VfL-Aktiven mächtig auf. Holten „Chrissi“ Kunath und Hanna Schmidt-Dege alleine 7x bzw. 4x Gold, so sorgten Tobias Horn, Anne Koch und Nele Welk für weiteres Edelmetall.

2007: Gold und zweimal Bronze die Ausbeute von Arik Wilka, der insbesondere über die 200m Freistil zu gefallen wusste.

2008: Fischte Erik Maron über 50m Rücken und 100m Freistil gleich zweimal Gold ab, so fügte  Annabell Römer Bronzemedaillen über 50 und 100m Brust dem Schimmelreiter-Konto hinzu.

2009: In dieser Wertung mischte Pirmin Kaiser kräftig bei der Medaillenvergabe mit. Mit 3x Silber und Bronze dekoriert konnte er die Heimreise antreten.