Aktuell
Masters blieben ohne Titel

Recht überschaubar war das Teilnehmerfeld mit 257 Teilnehmern auch in diesem Jahr  bei den Hessischen Meisterschaften im städtischen Freibad in Gelnhausen. Ein Trio hatte der VfL 1860 Marburg mit Claudia Kuptz, Volker Sonthoff und Jürgen Hahn-Schröder am Start. Die VfLer schlugen sich mit 9 persönlichen Rekorden gut, blieben aber in der Endabrechnung ohne Titel.

Gleich viermal suchte Volker Sonthoff, der in der AK 45 am Start war, die Herausforderung. Reichte es über 50m Brust trotz Bestzeit von 0:39,83 Min. „nur“ zu Rang 3, so gab er dann über 100m Brust und 400m Freistil richtig Gas. Als Zweit- bzw. Drittplatzierter konnte  aber letztlich nicht entscheidend in Titelkampf eingreifen.

Dreimal am Start Claudia Kuptz, die in der AK 50 die Marburger Farben vertrat. Die VfLer lieferte über 100m Freistil und 50m Rücken mit 1:16,23 bzw. 0:41,03 Min. spannende Rennen ab. Kam sie in der Freistil-Entscheidung mit der Winzigkeit von 5/100 auf Rang, so musste sich im Rückensprint mit 16/100 der Bad Homburgerin Petersen geschlagen geben. Über 50m Freistil ging der Titel klar an die Dieburgerin Degeler. Heiß umkämpft die Entscheidung um Silber und Bronze. Auch hier hatte die Konkurrenz mit einem hauchdünnen Vorsprung von 12/100 Sek. die besseren Karten.

Dreimal Silber holte sich Jürgen Hahn-Schröder in der AK 65 ab. Über 50m Brust schlug er in Bestzeit von 0:46,44 Min. an. Mit den 400m Freistil und 50m Schmetterling suchte er neue Herausforderungen und belohnte sich auch hier mit Silbermedaillen.