VfLer bei Hess. Masters erfolgreich

Mit 247 Teilnehmern wiederum recht überschaubar war das Teilnehmerfeld auch in diesem Jahr bei den Hessischen Meisterschaften im städtischen Freibad in Gelnhausen. Für den VfL 1860 Marburg gingen Ilka Herbener, Lydia Reis, Sophie Kunath, Volker Sonthoff, Johannes Hörst und Jürgen Hahn-Schröder am Start. Am Ende stand mit 8 Titeln, 4x Silber und 3x Bronze sowie insgesamt 12 Bestmarken eine sehr gute Statistik.

Gleich viermal suchte Volker Sonthoff, der in der AK 45 am Start war, die Herausforderung. Über 50m Brust verpasste er als Vierter mit 0:40,53 Min. seine Bestzeit knapp. Über 100m Brust, 200m Lagen und 400m Freistil gab es dann richtig Gas. Ging es über Brust und Lagen zu Silber, so stand er dann über 400m Freistil ganz oben und konnte die Goldmedaille in Empfang nehmen.

Dreimal am Start Lydia Reis, die in der AK 20 die Marburger Farben vertrat. Die VfLer lieferte über 50 und 100m Freistil mit 0:30,05 bzw. 1:08,92 Min. spannende Rennen ab. Kam sie in der Freistil-Entscheidung auf Rang 5, so verpasste sie über 100m als Vierte den Sprung auf das Podest knapp. Heiß umkämpft die Entscheidung über 50m Schmetterling. Hier gingen alle Medaillen nach Offenbach, Rang 7 für die Marburgerin.

Zweimal Gold und einmal Bronze holte sich Jürgen Hahn-Schröder in der AK 65 ab. Über 50 und 100m Brust schlug er in Saison-Bestzeit von 0:46,44 bzw. 1:44,03 Min. an und sicherte sich Gold. Über 50m Schmetterling schlug er als Dritter mit 0:49,06 Min. in Bestzeit an.  Abschluss waren dann die 50m Freistil, hier reichten 0:40,08 Min. zu Rang 5.

Stark verbessert zeigte sich Ilka Herbener (AK 40) auf den Rückenstrecken. Gleich beim ersten Start über 50m Rücken ging es mit der Bestzeit von 0:39,03 Min. ebenso wie über 100m zum Titel.  Mit 0:41,97 bzw. 1:33,75 über 50 und 100m Brust brachten zweimal Silber.

Erstmals für den VfL am Start Johannes Hörst (AK 25). Auch er war über die Rückenstrecken richtig gut unterwegs und sicherte sich mit 0:32,90 bzw. 1:13,32 Min. jeweils der Titel.  Verpasste er über 50m Freistil (0:28,87) als Vierter Edelmetall knapp, so reichten 1:04,30 Min. über 100m zu Rang 3. Unglücklich die Entscheidung im 50m Delfin-Sprint. Hier schlug er mit 0:30,41 Min. zeitgleich mit Julian Barnikol (Watzenborn-Steinberg) an, die Zielrichter setzten ihn aber letztlich auf Rang 4.

Nichts anbrennen ließ auch die 4x 50m Lagenstaffel in der Wertung AK C. In der Aufstellung Herbener, Sonthoff, Hörst und Kunath ließ man aus Dreieich und Fulda mit der Endzeit von 2:17,44 Min. keine Chance. Lydia Reis, Volker Sonthoff, Johannes Hörst und Sophie Kunath schwammen über 4x50m Freistil in der AK B zu Bronze.