Topzeiten zum Jahresabschluss

Mit insgesamt 771 Meldungen erreichte der Marburger Schwimmverein bei der 52. Auflage des Weihnachtskriteriums nicht die Zahlen aus dem Vorjahr. Vielleicht lag es am mit der Schließung des Aquamar verbundenen Umzugs nach Stadtallendorf. Im Vergleich der Meldezahlen zum letzten Jahr ging es diesmal doch sichtlich ruhiger zu. Der VfL 1860 Marburg hatte 8 Teilnehmer am Start, die das Jahr mit 30 Medaillen und 28 persönlichen Bestzeiten abschließen konnten.

Mit 6 Siegen erfolgreichste Teilnehmerin im Schimmelreiter-Team war Anna Sophia Jennemann, die in der Wertung Jahrgang 2009 klar den Ton angab. Eine Woche nach den erfolgreichen Hessenmeisterschaften gab sie zum Jahresausklang noch einmal richtig Gas und räumte 6x Gold ab. Stark verbessert zeigte sie sich insbesondere über die drei Rückenstrecken.  Mit 1:24,22 bzw. 2:58,56 Min. hat sie den Anschluss an die Deutsche Spitze des Jahrgangs 2009 schaffen können. In der gleichen Jahrgangswertung am Start war Ronja Schütt, die mit schönen neuen persönlichen Rekorden 3x Silber und 1x Bronze mit nach Hause nehmen konnte.

In der Jahrgangswertung 2006 lieferte Tobias Horn richtig überzeugenden Leistungen über 100 und 200m Lagen sowie 200m Freistil ab. Mit drei neuen Bestzeiten und 3x Gold uns 3x Silber lief es für Tobias Horn richtig rund. Mit 2:34,58 Min. unterbot er über 200m Lagen seine alte Rekordmarke über 10 Sekunden. Den Sieg über 100m Lagen brachte er mit 1:14,34 Min. unter Dach und Fach. Einen tadellosen Auftritt lieferte er auch beim Sieg über 200m Freistil mit 2:18,00 Min. ab.

Richtig rund lief es auch für Mattis Kalmus (Jg. 2006). Gleich im ersten Rennen über 50m Rücken setzte er bei seinem Sieg mit 0:38,94 Min. ein Ausrufezeichen. Mit deutlichen neuen persönlichen Rekorden war er über 100m und 200m Lagen (1:24,74 / 3:05,53) und 100m Brust (1:32,21) beendet er die Saison.  Vom ersten Start an hoch motiviert unterwegs war Hanna Schmidt-Dege. Über 50m Brust knackte sie als Zweite mit 0:40,75 Min. die alte Bestmarke um 2 Sekunden. Über 200m kam sie in neuer Bestmarke von 3:05,31 Min. als Zweite in Ziel. Trotz längerem reduziertem Training überzeugte überraschend Nele Welk. Locker schwamm sie über 200m Lagen in Bestzeit mit 3:05,53 Min. zum Sieg. Im 100m Lagenschwimmen reichten 1:28,28 Min. ebenso zum Sieg wie die Endzeit von 1:15,99 Min. über 100m Freistil.

Im Jahrgang 2005 hielten Marie Born und Hannah Lambrecht die VfL-Farben hoch. Beide hatten sich viel vorgenommen und dabei die Qualifikation für die anstehenden Landesmeisterschaften im Auge. Trotz beherzter Auftritte mit neuen persönlichen Rekorden wurde das Ziel knapp verfehlt. Ein kleiner Trost dürften die Silber- und Bronzemedaillen im direkten Vergleich über 50m Schmetterling und 200m Freistil sein.